DW0058 | Hopfologie – Augustiner Müllnbraustüberl Märzen

avatar Thomas Witzer
avatar Peter Z

In dieser Folge verkosten Peter und Thomas ein Bier aus Salzburg Stadt. Nein es ist nicht von der bekannten Brauerei Stiegl, sondern von der Augustiner Brauerei. Diese hat historisch etwas mit der bekannten aus München zu tun, doch ist mittlerweile im Grunde eine gänzlich andere Brauerei. Die Folge soll auch gleich der Auftakt zu unseren Märzen Tour durch Österreich sein! Mehr Details zum Bier findet ihr nach dem Klick.

Foto: Pressefolder Augustiner Bräu

http://bierig.blogspot.com/2012/04/augustiner-brau-marzen-bier.html
bierig.blogspot.com

Brauerei: Augustiner Bräu, Kloster Mülln Salzburg

https://www.augustinerbier.at/

  • Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
  • Stammwürze: 12,0° Plato
  • Alkohol: 4,6%, Vollbier
  • Bierstil: Märzen
  • Preis: 1,2€

Unser Eindruck:

süffig, malzig, golden, feiner heller Schaum, ruft nach einem zweiten Bier

Unsere Bewertung:

4 Hopfenblüten

Zur Brauerei, die Geschichte:

  • Seit 1465 bis 1525 Stift der Augustiner Chorherren
  • Ab 1525 verwaißt
  • Ab 1605 Augustiner Eremiten, durch Burkhard II von Weißpriach
  • Ab 1621 Brauerei
  • Bis 1818 Kloster durch aussterben der Augustiner in Salzburg, danach Kaserne
  • Ab 1835 durch Kaiser Ferdinand in die Hand der Benediktiner Michelbeuern
  • Heutiges Brauhaus errichtet 1912
  • 1939 wurde der Verkauf verlangt, durch die Nazionalsozialisten, an Familie Fuchs/Kiener Brauerei Forst in Meran
  • 1940 wurde der Verkauf/Ausschank verboten
  • 1944 ganz eingestellt
  • Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Verkauf rückgängig gemacht
  • 1949 Zukauf Gasthaus Krimplstätter und eine Fasspichlerei
  • Durch die Beschädigungen im WW2 wurde um die Investitionen zu finanzieren eine neue Eigentümer Gesellschaft gegründet, 50% Benediktiner Michelbeuern, 25% Gabriella Barth, Tochter von Fuchs, 25% Heinrich Dieter Kiener, von der Stiegl Brauerei.

Eigentümer:

Die Eigentümer der Augustiner Brauerei Kloster Mülln OG sind zu 50 % die Benediktinerabtei Michaelbeuern – vertreten durch Abt Nicolaus Wagner und zu je 25 % Maria Gabriella Barth und Dr. Heinrich Dieter Kiener. Stiegl Brauerei

Biersorten:

  • Weihnachten und Ostern gibt’s Fasten bzw. Bockbier sonst übers Jahr gibt’s Märzen
  • Dieses Bier gibt’s es nur vor Ort (Im Gasthaus wird im Steinkrug ausgeschenkt) oder in der Näheren Umgebung, im Holzfass, Bierkiste, 6er Tragerl.

Preise

2018 Gault Millau Bier des Jahres

Produktion

  • 12.000 Hektoliter = 1 200 000 Liter = 1 200 000 Maß oder 2 400 000 Halbe im eigenen Steinkrug
  • Biersorten: Märzen, Fastenbier (Aschermittwoch bis Ostern) und Bockbier (November und Dezember).
  • Herstellung dauert 12 Wochen
    Sudhaus – Kühlschiff & Beriesler
    Im letzten Kühlschiff und Berieslungskühler Österreichs erfolgt die offene Kühlung der Bierwürze.
    Gärkeller: in offenen Gärbottichen
    Lagerkeller
    Filterkeller: Baumwollmassefilter Fasskeller und Flaschenkeller

Gastronomie

In der Gaststätte kann jeder Gast seine eigenen Speisen mitbringen, es sind aber genug kleine feine Geschäfte vor Ort eingemietet, von der Stelze bis zum Liptauer, Kaffee und Kuchen.

Besonderheiten

  • auf der Homepage gibt es einen eigenen Faßkonfigurator, für personalisierte Geschenke

Wiki Link zur Brauerei

Virtuelle Tour vom HopfeNerd, sehr zu empfehlen.

Salzburg, Österreich

Stadtteil Mülln

Kastanien, Rosskastanien

Biergarten, Märzenbier, Eiskeller,

Das Salzburg Wiki